start
informationen
ETPT 2008
tourverlauf
teilnehmer
sponsoren
und paten
amd-bus
tagebuch
referenzen
presse
english
italiano

logo_Pto Retina

logo_HEM-Schwerger Stiftung
Stiftung zur Verhütung von Blindheit
Förderung von Ehrenamt & Netzhautforschung

EURO-TANDEM-PILGER-TOUR 2008

vom 12. bis 24. September 2008

MAINZ - EINSIEDELN - ROM

Tagebuch

Montag, 15.09.08 3. Etappe, 130 km
Basel · Zürich · Einsiedeln

Ein "schwarzes Wochenende", die Technik betreffend, ging zu Ende. Nachdem das Rooming für die T-Mobil web'n walk Karte eingerichtet war, konnten endlich wieder Daten übertragen werden. Da es viel zu tun gab, hat sich das Tagebuch etwas verzögert. Zudem ging die Kamera des Tagebuchschreibers kaputt, so dass einige Bilder verloren gegangen waren und geeignete Fotos von anderen Tour-Teilnehmern beschafft werden mußten. Vor allem mußte nun eine neue Kamera gekauft werden.

Der Start in Basel erfolgte mit Verzögerung. Am Vorabend wurde das Parlament neu gewählt. Nach einer aufmunternden Ansprache von Herrn Dr. Guy Morin (Stadtpräsident) ging es dann auf die 3. Etappe.

Bildunterschrift:

Vorne ein Polizeikrad und im Hintergrund die erwartungsvollen Radler

 

 

 

 

 

 

 

 

Bildunterschrift:

Die Radlerkollonne fährt vorbei, während Herr Dr. Morin applaudiert

 

Die Mittagspause fand in der Cafeteria eines der Amtshäuser in Zürich statt. Das Internet- und Einkaufsfahrzeug hatte den Morgen damit verbracht, diverse Verpflegungsmittel und vor allem eine neue Kamera zu beschaffen. 54 Kilo Bananen wurden besorgt, sowie 72 Pakete Müsli-Riegel, 6 Gläser saure Gurken und einige Pakete Landjäger. Mehrfach begegneten sich Einkaufsfahrzeug und Radlertross. Als jedoch die Mittagspause um 12:15 Uhr war, narrte uns das Navigationssystem und wir näherten uns schneckennudelähnlich dem Ziel. Ich denke, dass wir ein Gebäude an die 5 x umrundet hatten, da das Navi immer in unregelmäßigen Abständen ausfiel. Schließlich haben wir es dann doch geschafft, allerdings die Begrüßungsreden leider verpaßt.

Bildunterschrift:

Hier, in der Cafeteria, sitzt links von Horst und Suse der Leiter Repräsentation & Veranstaltungen, Herr Ruedi Waldspurger

 

 

 

 

 

 

 

Bildunterschrift:

An langen Tafeln sitzen die Tour-Teilnehmer der ETPT 2008 in der Cafeteria

Der Service und das zubereitete Essen waren ausgezeichnet. Es gab eine Spezialität "Hörnli mit Gehacktem" (Hackfleisch) und Apfelmus. Zunächst wurde diese Zusammensetzung etwas skeptisch beäugt. Als aber die ersten die süßsalzig Kombination versucht und darüber geschwärmt hatten, wurden alle Teller fein säuberlich geleert. Auch die anschliessend servierte Rüblitorte war hervorragend.

 

 

 

Bildunterschrift:

Mitarbeiterin und Mitarbeiter des Service beim verteilen von Kaffeetassen

 

 

 

 

 

Bildunterschrift:

Eine Dame der Küche und eine aus dem Service freuen sich über den Applaus der Verköstigten

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bildunterschrift:

Hier, die guten Geister in der Küche und der Theke

Die Züricher Polizei zeigte, dass sie bestens mit bayrischen Fahrzeugen ausgestattet ist und für eine Fahrt aus Zürich heraus mit vielen Polizeikrädern bestens gewappnet war.

 

 

 

 

 

 

Bildunterschrift:

Die Polizei wartet auf den Startschuß und ihren Einsatz.

Der Leiter Repräsentation & Veranstaltungen, Herr Ruedi Waldspurger, gab den Startschuß ab.

 

 

 

 

 

 

Bildunterschrift:

Herr Waldspurger beim Startschuß, der von Reto Hotz, dem Präsident von Retina Suisse, interessiert verfolgt wird

Nach einer ca. einstündigen Fahrt am Zürichsee entlang bis nach Pfäffikon, kam "die Stunde der Wahrheit". Der "Etzelpaß" mit 16% Steigung lag vor den RadlerInnen Bald zeigte sich, dass wegen der fehlenden Nachmittagspause dem/der Einen oder Anderen ein paar "Körner" fehlten. So entstanden die nachfolgenden Situationen. Toni im Besenwagen hatte allerhand zu tun und auch die Fahrzeuge wurden bei dieser Langsamfahrt auf das höchste beansprucht. Nicht umsonst hielten manche Fahrer auch ohne "Zuladung" von Menschen, um dann wieder einige Meter etwas zügiger, also Kupplungsschonender, Fahren zu können. Alle Fahrzeuge waren bis auf den letzten Platz besetzt. Einzelne zogen es vor, das letzte Stück zu laufen.

Bildunterschrift:

Am ersten Anstieg des Etzelpasses waren noch fast alle im Sattel. Man sieht hier schon das weit auseinandergezogene Feld

 

 

 

 

 

 

 

 

Bildunterschrift:

Ein Pilot ohne seinen Tandempartner auf dem hinteren Sattel

 

 

 

 

 

 

 

Bildunterschrift:

Hier, in einem Waldstück, das Gespann (Besenwagen) des "Greifers" Toni. Ihm entgingen heute nur wenige

 

Als die Gipfelkapelle erreicht war, triumphierten manche, die diese unbeschreiblich tolle Leistung vollbracht hatten. Zwei von ihnen waren Holger Kirsten und Gert Jeremies. Aber auch Horst Schwerger mit seinem Piloten Christoph Dippon und viele andere erreichten das Ziel und schafften die 16% Steigung.

 

 

 

Bildunterschrift:

Hier der Blick auf die Kapelle am Scheitelpunkt des Etzelpasses

 

 

 

 

 

 

 

 

Bildunterschrift:

Total fertig, aber überglücklich posieren Holger und Gert vor ihrem im Hintergrund liegenden Tandem

 

 

Das Abenteuer Etzelpass war allerdings noch nicht zu Ende.

Als die Fahrzeuge Richtung Einsiedeln weiter gefahren waren, stand Rolf Altenburger plötzlich mit seinem Fahrzeug vor einer überdachten und sehr schmalen Brücke. Es fehlten wirklich nur wenige Zentimeter, aber es half nichts und er mußte umdrehen und in einer abenteuerlichen Fahrt über Feldwege an wild gestikulierenden Bauern vorbei den Weg nach Einsiedeln finden. Dabei leistete ihm sein Navigationssystem extrem gute Dienste.

 

 

Bildunterschrift:

Das Wendemanöver von Rolf mit seinem Lastwagen vor der überdachten Brücke

 

Der Weg nach Einsiedeln war nun lediglich Formsache.

 

 

 

 

 

 

Bildunterschrift:

Hier eine Abfahrt Richtung Einsiedeln

Als die Radler vor der Klosterkathedrale in Einsiedeln eingetroffen waren, konnte man allen die Erleichterung nach Beendigung dieser Etappe anmerken.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bildunterschrift:

Klosterkirche Einsiedeln mit einigen RadlerInnen der ETPT 2008

 

 

 

 

 

 

Bildunterschrift:

Zwei aus dem starken Team des AMD Bus. Gerda Weyhreter und Daniela Brohlburg von ProRetina Bonn

 

 

 

 

 

 

 

 

Bildunterschrift:

Ein weiteres starkes Team, allerdings auf dem Tandem, Michael Klein und der "haarerrötete" Gregor Cordes

Ein absolut starkes Küchenteam erfreute alle Teilnehmer der ETPT 2008. Von der Zubereitung bis zum Service war alles perfekt. Herzlichen Dank!

 

 

 

 

 

 

Bildunterschrift:

Drei Damen des Services zusammen mit dem Küchenchef und Horst

Statistik:
136 km in 6:14:21 Stunden
Durchschnittsgeschwindigkeit: 21,8 km/h Höchstgeschwindigkeit: 63 km/h
Höhenunterschied: 1550 Meter
Maximale Steigung: 16%
 
  

zur vorhergehenden EtappeRuhetag

zum Seitenanfang