start
informationen
ETPT 2008
tourverlauf
teilnehmer
sponsoren
und paten
amd-bus
tagebuch
referenzen
presse
english
italiano

logo_Pto Retina

logo_HEM-Schwerger Stiftung
Stiftung zur Verhütung von Blindheit
Förderung von Ehrenamt & Netzhautforschung

EURO-TANDEM-PILGER-TOUR 2008

vom 12. bis 24. September 2008

 MAINZ  - EINSIEDELN -  ROM

Tagebuch

Dienstag, 23.09.08 – 10. Etappe, 100 km
Civitavecchia · Fiumicino · R o m

Pünktlich um 7:15 Uhr liefen die Tour-Teilnehmer zum nur wenige Hundert Meter entfernten Bahnhof, um mit dem Zug nach Civitaveccia zu reisen, während die Fahrzeuge das selbe Ziel per Straße ansteuerten. Im Lastwagen von Rolf Altenburger waren neben den üblichen Koffern nun noch einige Tandems untergebracht. Der Fahrzeugkonvoi fuhr über die Autobahn, u.a. auch an dem Kreuzfahrtschiff-Hafen vorbei, und kam fast gleichzeitig mit den Zugfahrern in Civitaveccia an.

 

 

Bildunterschrift:

Hier verläßt der Lastwagen mit Rolf am Steuer die Herberge in Grosseto

 

 

 

 

 

 

 

Bildunterschrift:

Auf diesem Bild sieht man den "Müller"-Anhänger von Toni am Kreuzfahrtschiff-Hafen vorbei fahren. Rechts neben der Straße hinter der Leitplanke der Zaun zum Hafen, hinter dem schemenhaft ein Kreuzfahrtschiff zu sehen ist

 

 

 

 

 

 

 

 

Bildunterschrift:

Auch hier rechts hinter der Leitplanke und einem Geländer zwei Kreuzfahrtschiffe

Während die Polizei pünktlich da war und rechtzeitig über den weiteren Verlauf der Etappe informiert wurde, mußte die Wartezeit auf die Zugfahrer am Bahnhof mit etwas Geplänkel und einigen Fotoaufnahmen vertrieben werden.

 

 

 

 

 

Bildunterschrift:

Die Polizei (drei Herren und eine Dame) wartet auf ihren Einsatz

 

 

 

 

 

 

 

 

Bildunterschrift:

Jochen und Horst flachsen miteinander am Internet-Bus

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bildunterschrift:

Suse am Steuer des Renault Trafic im Internet-Bus

 

Unterwegs ließ die Polizei an einer geeigneten Stelle den hinter der ETPT 2008 aufgestauten Verkehr passieren, in dem wir kurz auf einer Parkbucht gestoppt wurden.

 

 

 

 

 

Bildunterschrift:

Ein Polizist regelt den aufgestauten Verkehr an uns vorbei. Denis, als Einzelfahrer mitgefahren, erkundigt sich bei seiner Ambulanzfahrzeugbesatzung ob alles in Ordnung ist

Auch die Zwangspause der Staubeseitigung konnte dazu genutzt werden, mit Fotoaufnahmen die Fahrerdokumentation zu komplettieren.

 

 

 

 

 

 

Bildunterschrift:

Auch Christine Bauer und Toni freuen sich hier auf Rom

 

 

 

 

 

 

 

 

Bildunterschrift:

Jan Rosseel, unser belgischer Freund, schaut erwartungsvoll, wann es endlich weiter geht

Vorbei am Flughafen Fiumicino steuerten wir das Restaurant zur Mittagspause an. Bei der Ankunft erwartete uns ein Glockenspiel u.a. mit der Melodie des "Ave Maria". Im Restaurant stellte Horst einen weiteren "guten Geist" der Tour-Vorbereitung, Sarah Schäfer von Seppitours, vor. Sie hat durch ihren unermüdlichen Einsatz bis zur letzten Minute, oft bis in die Nacht hinein, organisiert, hin und her gebucht und alles auf das feinste vorbereitet. Sarah fuhr die letzte Halbetappe bis Rom auch als Einzelfahrerin mit.

 

 

 

Bildunterschrift:

Ein Blick auf den Flughafen Fiumicino und einige dort stehend Flugzeuge

 

 

 

 

 

 

 

 

Bildunterschrift:

Vier Polizisten sitzen am Eßtisch und warten auf das Essen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bildunterschrift:

Links Sarah und rechts Horst, lachend bei der Vorstellung von Sarah Schäfer von Seppitours

Leider überraschte uns kurz vor dem Ziel noch ein längerer Regenschauer, so dass die RadlerInnen das Ziel Petersplatz nicht Schweiß- sondern Regennaß erreichten.

 

 

 

 

 

 

Bildunterschrift:

Dunkle Regenwolken und die ersten Regentropfen auf der Windschutzscheibe zeigen die unnötige Wetteränderung

Die Ankunft am Petersplatz und dem Petersdom war feucht und das nicht nur wegen des Regens. Szenen der Rührung von überglückliche Menschen, den RadlerINNEN, BetreuerInnen und den zahlreichen angereisten "Schlachtenbummlern" in Form von Familienmitgliedern, Freunden und Mitgliedern der ProRetina Deutschland und Retina Suisse. An dieser Stelle nochmals das außerordentliche Lob an alle Teilnehmer, die sportlich und durch unermüdlichen Einsatz im betreuenden Bereich zu diesem erfolgreichen Ende der Euro-Tandem-Pilger-Tour 2008 beigetragen haben. Nochmals die außerordentliche Hochachtung für die radelnden Menschen und dem Beweis, dass jeder an seinem Platz ein fast für unmöglich gehaltene Leistung vollbringen kann.

Bildunterschrift:

Blick auf die auf den Petersdom zu radelnden Teilnehmer. Links die geparkten Fahrzeuge Jochen/Gerhard und das Ambulanzfahrzeug

Der Internet-Bus bedankt sich an dieser Stelle bei all denen, die durch Hilfeleistung oder technische Unterstützung zur erfolgreichen Veröffentlichung des Tagebuches beigetragen haben. Dies sind im Einzelnen: Herr Lothar Horst von der Nikolauspflege Stuttgart bei der Vorbereitung der Web-Seiten und durch Notfalleinsätze auf dem Server während der Tour. Frau Rosel-Edith Jaeschke von der Deutschen Telekom AG bei der zur Verfügung Stellung des web'n walk und der Unterstützung bei der Einrichtung des rooming. Frau Barbara Kulle und Herr Olaf Kulle vom Autohaus Lang-Weinmann in Neuhausen auf den Fildern bei der Überlassung eines Renault Trafic mit Komfortausstattung wie ausklappbarem Arbeitstisch.

Bildunterschrift:

Herzliche Umarmungen und Gratulationen unter den Radlern

 

 

 

 

 

 

 

 

Bildunterschrift:

Der Radler-Tross auf dm Petersplatz vor dem Petersdom

 

 

Die Wiedersehensfreude und der Stolz war nicht zu über-sehen. Hier einige Bildbetrachtungen.

 

 

 

 

 

 

Bildunterschrift:

Vorne die stolze Hella, im Hintergrund ein Kameramann für die Reportage, die im SWR3 voraussichtlich am 02.10.2008 zwischen 18:45 Uhr und 19:45 Uhr gesendet wird

 

 

 

 

 

 

 

 

Bildunterschrift:

Das Fernsehteam beim Einfangen von Eindrücken. Vorne Chris (Redakteurin des SWR) rechts daneben Suse

 

 

 

 

 

 

 

Bildunterschrift:

"Familienzusammenführung". Im Hintergrund der Petersdom, davor von links Jochen und Hella Vollrath und Sybille und Roland Götz

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bildunterschrift:

Jubel der radelnden Teilnehmer während sie zum Eingang des Vatikan fahren um am Empfang teilzunehmen

Der Kurienbischof Josef Clemens und Oliver Lahl, der Sekretär von Kardinal Kasper, begrüßten die Teilnehmer der Euro-Tandem-Pilger-Tour 2008 im Vatikan und erläuterten interessantes zum Vatikan.

Bei der Begrüßung zeigten die Herren ihre Hochachtung vor der Teamleistung der letzten Tage. Sie beschrieben die Gebäude und deren Funktionen.

Herzlichen Dank auch Herrn Oliver Lahl, der bis zur letzten Minute bei der Unterstützung im Zusammenhang mit der Papst-Generalaudienz für die ETPT 2008 tätig war.

 

 

Bildunterschrift:

Links der Kurienbischof Clemens und rechts Oliver Lahl

 

 

 

 

 

 

 

 

Bildunterschrift:

Bei der Begrüßung links Oliver Lahl, rechts daneben der Kurienbischof Clemens, Horst und Heinz-Hermann

Herr Pietro Merlo, zuständig für Kultur und Öffentlichkeitsarbeit bei der deutschen Botschaft beim Heiligen Stuhl, wohnte der Pressekonferenz bei. Von dieser Stelle aus auch ihm, der im Vorfeld der ETPT 2008, ein herzliches Dankeschön für seine hervorragende Unterstützung.

 

 

 

 

 

Bildunterschrift:

Herr Pietro Merlo im Pilgerzentrum in Rom

Bei der Pressekonferenz im Pilgerzentrum wurde nicht nur die nahe Vergangenheit der ETPT 2008 betrachtet, sondern von Christina Fasser von der Retina Suisse und Europa auch die Zukunft und die Aussicht auf konkrete Forschungsergebnisse in den nächsten Jahren.

 

 

 

Bildunterschrift:

Bei der Pressekonferenz von links Sarah Schäfer (Mitarbeiterin von Seppitours), Carla Benedetti (Retina Italy), Hans-Herrmann Elting, Horst Schwerger (ProRetina) und Christina Fasser (Retina Suisse und Europa)

 

 

 

 

 

 

 

Bildunterschrift:

Bei der Presskonferenz von links Horst Schwerger (ProRetina), Christina Fasser (Retina Suisse und Europa), Frau Ute Palm (Vizepräsidentin ProRetina) und Reinald Gizycki (Ehrenpräsident ProRetina)

 

 

Statistik:
103 km in 3:55:00 Stunden
Durchschnittsgeschwindigkeit: 26,2 km/h Höchstgeschwindigkeit: 45,8 km/h
Höhenunterschied: 380 Meter

 

zur vorhergehenden Etappezur Päpstlichen Generalaudienz

zum Seitenanfang